Schwangerenvorsorge & Beratung

Als wesentlicher Bestandteil  meiner Arbeit sehe ich die Vorsorgen während der gesamten Schwangerschaft. Diese führe ich in aller Regel bei Ihnen Zuhause durch, was zu einer entspannten Atmosphäre für Sie und Ihr Kind beiträgt.

Folgende Leistungen biete ich im Rahmen der Vorsorgen an:

  • Bestimmung des errechneten Geburtstermins
  • Größe und Lagebestimmung des Kindes
  • Überprüfung der altersgerechten Entwicklung des Ungeborenen
  • Herztonableitung mittels Dopton und CTG
  • Kontrolle von evtl. entstanden Wassereinlagerungen (Ödemen) und Krampfadern (Varizen)
  • alle Blut- und Urinuntersuchungen
  • Blutdruckkontrollen
  • Vaginale Abstriche
  • Vaginale Untersuchungen (inkl. pH-Kontrolle)

Ich betreue Sie alleine oder im Wechsel mit Ihrer Gynäkologin / Ihrem Gynäkologen.

Für mich steht dabei die Gesunderhaltung von Ihnen und Ihrem Baby im Fokus . Daher versuche ich Sie so zu beraten, dass viele Beschwerden und Veränderungen vom Normalverlauf nach Möglichkeit gar nicht erst auftreten. Ein früher Beginn der Hebammenvorsorge nach positivem Schwangerschaftstest ist wichtig.

Die Kosten für die Vorsorgeuntersuchungen übernimmt Ihre Krankenkasse.

Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

In der Schwangerschaft vollbringt Ihr Körper eine große Leistung. Er verändert sich rasch und auf vielfältige Art und Weise. Die Hormonausschüttung ist enorm gesteigert und alle Organe stellen sich auf die Versorgung und das Wachstum des Kindes ein.

All diese Vorgänge gehen nicht immer unbemerkt vonstatten. Kleinere und größere Beschwerden können auftreten. Ich möchte Sie in der Schwangerschaft frühzeitig über Möglichkeiten informieren, diese Beschwerden einzugrenzen und im Bedarfsfall rechtzeitig zu behandeln.

Dazu gehören unter Anderem:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Müdigkeit
  • Juckreiz
  • Mutterbandschmerzen
  • Ödeme (Wassereinlagerungen)
  • Krampfadern
  • Rückenschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Schwindel und Kreislaufbeschwerden
  • Sodbrennen
  • Verstopfung
  • Hämorriden
  • Wadenkrämpfe

Hilfeleistungen bei Schwangerschaftsbeschwerden werden von den Krankenkassen bezahlt.

 

 

Aku-Taping

Aku-Tapes sind dehnbare Verbände, die direkt auf die Haut geklebt werden. Dieses lässt natürliche („physiologische“) Bewegungsabläufe zu.

Aku-Taping basiert auf dem Wissen und den Erkenntnissen der Chinesischen Medizin, der Akupunktur, sowie der Manuellen Medizin / Osteopathie.

Es werden therapeutische Reize über die Haut auf die Faszien (Bindegewebe), Muskeln, Bänder und Gelenke übertragen. Schmerzen sollen so gelindert werden. Die Massagewirkung des Tapes sorgt außerdem für den Abfluss von Lymphflüssigkeit.

Auch werden die Bänder entlang der Leitbahnen (Meridiane) angebracht, auf denen sich die Akupunkturpunkte befinden.

Bei Beschwerden im Bereich des Rückens oder Beckens die durch eine Schwangerschaft auftreten können, kann das Aku-Taping hilfreich eingesetzt werden. Aber auch bei Wassereinlagerungen, Übelkeit  und verschiedenen anderen typischen Schwangerschaftsbeschwerden kann das Aku- Tape für Linderung sorgen. Es ist für den Einsatz in der Schwangerschaft / Stillzeit besonders gut geeignet, da es nicht invasiv oder medikamentös ist.

Sprechen Sie mich an, gerne gebe ich Ihnen gerne weitere Informationen dazu.

Beratung bei Beckenendlage

Ab der 29. Schwangerschaftswoche drehen sich die Kinder mit dem Kopf nach unten in die Schädellage. Jedes Kind hat dabei sein eigenes Tempo.

Bis zur 37. Schwangerschaftswoche haben sich die meisten Kinder gedreht.

Liegen die Kinder mit dem Po nach unten, spricht man von einer Beckenendlage. Mit verschiedenen Möglichkeiten kann man die Drehung in eine Schädellage unterstützen.

  • Indische Brücke
  • Moxibustion (Moxa- Therapie)
  • Haptonomie
  • Akutaping
  • Äußere Wendung (Angebot einzelner Kliniken)

Zu den einzelnen Möglichkeiten berate ich sie gerne. Moxibustion und Akutaping führe ich im Bedarfsfall bei Ihnen Zuhause durch.

Sollte sich Ihr Kind trotz aller Bemühungen nicht drehen, so ist dies nicht zwangsläufig ein Grund für einen Kaiserschnitt. Umfangreiche Informationen und Aufklärungen sind nötig, um sich in dieser besonderen Situation mit einer vaginalen Geburt in Beckenendlage auseinander zusetzten.

Auf diesem Weg unterstütze ich Sie gerne!

Geburtsvorbereitungskurse

Mit viel Freude gebe ich seit Jahren am Wochenende Geburtsvorbereitungskurse.

Gerade in Bezug auf die bevorstehende Geburt sind bei den werdenden Eltern oft noch viele Fragen offen.
Ich möchte Ihnen dort Raum geben, diese Fragen zu klären und Unsicherheiten abzubauen.
Mein Ziel ist es, Sie mit Informationen und Aufklärung zu bestärken, Ihre Geburt selbst zu gestalten und ihr mit Freude entgegen zu sehen. Ich möchte Sie dafür begeistern auch einen Blick auf das anschließende Wochenbett zu werfen. Dieses kommt in der Planung oft zu kurz.
Auch bietet der Kurs die Möglichkeit sich mit anderen Paaren auszutauschen.

Folgende Inhalte behandelt der Kurs:

  • Welche Möglichkeiten zur Vorbereitung auf die Geburt gibt es?
  • Wann geht es los?
  • Wann fahre ich ins Krankenhaus?
  • Was kommt in meine Kliniktasche?
  • Ein genauer Blick auf das weibliche Becken und den Beckenboden
  • Der physiologische Geburtsablauf
  • Gebärpositionen inkl. Informationen zur Wassergeburt
  • Umgang mit den Wehen
  • Verschiedene einfache Massagetechniken für die Geburt
  • Informationen und praktische Übungen zu Atemtechniken während der Geburt
  • Partnerhilfen zur Unterstützung
  • Vorbereitung auf das Wochenbett mit den vielen Veränderungen die es mit sich bringt
  • Vieles rund ums Stillen
  • Informationen zum Wickeln, Tragen, Pucken und Erstausstattung

Der geeignete Zeitraum für einen Wochenendkurs ist ca. 4 – 8 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin.

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.

Wochenbettbetreuung

Im Anschluss an die Geburt beginnt das sogenannte Wochenbett. Es dauert ca. 4-6 Wochen und ist eine Zeit der großen Veränderungen und Umstellungen.

Während dieser Zeit bin ich an Ihrer Seite. In einem auf Ihre aktuelle Situation abgestimmten Rhythmus, besuche ich Sie in den ersten 10 Tagen nach Geburt täglich. Danach legen wir die weiteren Besuche individuell und nach Bedarf gemeinsam fest. Insgesamt betreue ich Sie in der gesamten Wochenbettzeit.

Mir ist es wichtig die Ankunft ihres Kindes so gut wie möglich zu begleiten. Dafür braucht es oft schon vorher Zeit um Unterstützung und Entlastung im Vorfeld gut zu organisieren.

Zu meinen Leistungen in dieser Zeit gehören:

  • Unterstützung und Hilfestellung rund ums Stillen
  • Beratung zur Flaschennahrung
  • Kontrolle der Gebärmutterrückbildung / Blutungskontrolle
  • Gewichtsmessung des Babys
  • Nabelpflege des Babys
  • Beobachtung und Beratung zu einer evtl. auftretenden Neugeborenengelbsucht
  • Blutentnahme aus der Ferse des Neugeborenen für den Stoffwechseltest (Guthrietest) in den ersten Lebensstunden
  • erste individuell abgestimmte Rückbildungsübungen
  • Kontrolle von ggf. entstandenen Verletzungen des Damms oder einer Kaiserschnittnarbe
  • Erstes Babybad
  • Beratung zur Säuglingspflege
  • Informationen zum Tragen mit Tüchern oder Babytragen
  • Informationen zum Pucken

Gerne unterstütze ich sie bei der Vorbereitung und Planung einer ambulanten Geburt. Das bedeutet, dass Sie und Ihr Baby nach einigen Stunden direkt nach Hause gehen können.

Bei Stillschwierigkeiten und Fragen zur Beikost, berate ich Sie auch über die Wochenbettzeit hinaus.

Die Kosten werden von den Krankenkassen bezahlt.

Rückbildungskurse

Rückbildungsgymnastik mit und ohne Baby

Im Anschluss an das Wochenbett bietet Ihnen dieser Kurs die Möglichkeit einen Einstieg zurück in den Sport zu finden.
Basierend auf den Elementen des Pilates sind die Kurse ein Ganzkörpertraining zur Kräftigung und Dehnung der Muskulatur. In erster Linie von Beckenboden, Bauch und Rücken.
Während des Trainings konzentrieren Sie sich auf ihren Körper, ihre Atmung und die korrekte Ausführung der Übungen. Einzelne Muskeln oder Muskelpartien werden gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt.
Sie werden unterstützt, mit jedem Mal ihre eigene Grenze ein Stück zu verschieben.
Aus der Kraft der Körpermitte werden alle Rückbildungsvorgänge von Bauchdecke, Gebärmutter und Beckenboden unterstützt. Sie können mit und ohne Baby an den Kursen teilnehmen.

Stillberatung

Stillen ist die natürlichste Sache der Welt.

Schon in der Schwangerschaft möchte ich Sie auf die Stillzeit vorbereiten und Ihnen wichtige Informationen dazu geben. Dies erleichtert den Start in eine erfolgreiche Stillbeziehung und nimmt einen Teil der Unsicherheiten, die gerade in der ersten Zeit oft auftreten.

Im Wochenbett ist die Beratung rund um das Stillen ein wesentlicher Bestandteil meiner Hausbesuche. Dabei ist mir wichtig, immer wieder Ruhe und Gelassenheit zu vermitteln. Sie sollen in dem Wissen bestärkt werden, dass bei Ihnen und Ihrem Kind alle wesentlichen Informationen und alle Voraussetzungen vorhanden sind, die man fürs Stillen braucht.

Auch nach der gemeinsamen Wochenbettzeit können Sie mich bis zum Ende der Stillzeit ansprechen, um auftretende Fragen zu klären. Ebenfalls unterstütze und berate ich Sie in der Zeit des Abstillens und der Einführung der Beikost.

Leistungen im Rahmen der Stillberatungen werden von den Krankenkassen übernommen.

Beikostberatung

Zwischen dem vierten und sechsten Lebensmonat beginnt die Einführung der Beikost. Stück für Stück werden einzelne Milchmahlzeiten durch verschiedene Breie ersetzt.

Damit die Umstellung möglichst sanft und ohne Stress erfolgen kann, gebe ich Ihnen gerne individuell Tipps und Informationen dazu.